Funktionssysteme


Die Operationen einzelner Handlungen finden auch in Betrieben unterschiedlicher Art statt, die zweifelsfrei jeweils eine dominante Präferenz (Gesundheits-. Schul-, Wirtschafts-"betrieb" etc.) verfolgen. Global betrachtet gibt es gleiche Präferenzen, sie können daher zu globalen Funktionssystemen zusammengefasst werden.
Der jeweilige Staat beobachtet verpflichtend die Einhaltung der Menschenrechte (MR) "seiner" FS, damit die Präferenzen mit den MR in Übereinstimmung gebracht werden. Denn allen Staaten ist die Aufrechterhaltung von Systemen untersagt, die sich gegen die MR richten (Art. 30 der MR).


Angesichts der Gesundheits-, Schul-, Rechts-, Wirtschafts-"systeme (etc.) " ist es eigentlich unbestreitbar, dass es Systeme mit einer bestimmten Präferenz (= Funktion) gibt. Es ist für jeden Beobachter auch selbstverständlich, dass dies bereits in vielen Staaten der Fall ist. Daraus lässt sich zweifelsfrei auf die Existenz globaler Funktionssysteme schließen. Es ist daher nur folgerichtig, dass die Funktionsfähigkeit der FS ihr präferierter Status ist, weil die (nachhaltige) Gesellschaft darauf angewiesen ist.

Fazit: Die Existenz der FS in irgend einer Form zu bestreiten ist daher kein Fall mehr für das FS Wissenschaft, sondern eher nur noch ein Fall für das FS Recht (Justiz) der einzelnen Staaten!