Gesellschaft


Das Präferenzsystem ermöglicht eine neue Perspektive, die Gesellschaft zu beobachten (und damit Korrekturen vorzunehmen). Dazu ist folgende Erkenntnis zu realisieren: es gibt einige Präferenzen mit "Obergrenzen", wie z.B. gesünder als gesund geht nicht, wahrer als wahr geht nicht, mehr als Recht geht nicht. Irgendwo sind diese Eigenschaften bzw. Begriffe dann an einem Endpunkt angelangt.

Obwohl sehr ungenau definiert, kann man sich das Ergebnis als "Ruhe" vorstellen. Wenn etwas wieder gesund ist, sind weitere Operationen unnötig bis ungesund etc.. "Über den Gipfeln ist Ruh" und daraus ergibt sich eine neue Art der Beobachtung: erfüllte Präferenzen sind die Grenze der Korrektur und freie Sicht für Innovation wird leichter, weil keine Störungen mehr vorhanden sind. Sonst könnte man von Störungen nicht reden!