Systemtheorie


Das vorliegende allgemeine Konzept zeigt, dass die MR auf die Systemtheorie verweisen, damit ist die Kombination Recht und Wahrheit notwendig gegeben und damit auch "bewiesen". Die Wahrheit wird im FS Wissenschaft behandelt, weil sie mit ihrer Präferenz für Wahrheit diese soziale Funktion versorgt. Das allgemeine Menschrecht trifft in der Wissenschaft auf eine allgemeine Theorie, die als Systemtheoie bekannt ist und diese Kombination ermöglicht.

(Es gibt keine Möglichkeit, diese Kombination ernsthaft zu bestreiten, da die aus den MR hervorgehenden sozialen Systeme wie Rechtssystem, Wissenschaftssystem etc. die Notwendigkeit zeigen, dass sie mit einer Systemtheorie beobachtet werden sollten, die den präferenzorientierten Systemen auch gerecht werden kann!)

Bereits seit Kant und Hegel ist es üblich, die Wahrheit als System von Aussagen des Begriffs darzulegen, der mit seiner Unterscheidung von Allgemeinheit, Besonderheit und Einzelheit es überhaupt erst ermöglicht, das Allgemeine vom Einzelnen zu unterscheiden und so ein System zu erstellen. Nur dadurch ist es möglich, einzelne Beobachtungen in ein "Ganzes", das Allgemeine, d.h. in ein System einzuordnen.

Es ist daher nur als konsequent anzusehen, dass die Systemtheorie als "die allgemeine Systemtheorie" gelten kann. Daraus ergibt sich die Konsequenz, den Begriff als System zu sehen, bzw. auch unmißverständlich zu bestimmen. Die Differenzierungen, die die Systemtheorie mittlerweile bietet, können somit als "Updates des Begriffs" zur Ausdifferenzierung des Begriffs genützt werden!