Zweck Menschenrechte Systemtheorie Funktionssysteme Nachhaltigkeit Einkommen Interventionen Sonstiges

Die Nachhaltigkeit


Die 4. Generation der MR ist theoretisch UND rechtlich fest begrüdet, sie wird aber noch durch die Nachhaltige Entwicklung zusätzlich begkräftigt, da die Harmonisierung der sozialen, ökonomischen und ökologischen Dimensionen auch mit den globalen FS verknüpft ist. Gleichzeitig wird dadurch die Nachhaltigkeit mit der 4. Generation als ihrem Ziel ausgestattet, die Verbindung könnte also kaum enger sein.


Die Harmonisierung setzt bei 4 ausgewählten FS an, die sich durch jeweils gemeinsame Eigenschaften herausheben: die Präferenz ist gleichzeitig auch das Steuerungsmedium. Das ist der Fall beim Recht, bei der Wissenschaft (Wahrheit), beim Staat (wenn dessen Gesetze auf Recht und Wahrheit beruhen) und bei der Wirtschaft, die den monetären Gewinn als Präferenz und damit das Geld als Steuerungsmedium aufweist. Für die Harmonisierung bedeutet dies, dass in jedem einzelnen FS eine besondere Kombination der Präferenzen erforderlich ist.

Für die ökologische Dimension der Nachhaltigkeit ist bekannt, dass die Kostenwahrheit gegeben sein muss, wenn die Selbststeuerung der Wirtschaft gelingen soll. Das zeigt eine "Einheit" von Gewinn und Wahrheit, also zwischen zwei Präferenzen autonomer Funktionssysteme. Werden die betrieblichen Gewinne jedoch mit externen Kosten versehen (fehlende Kostenwahrheit), dann bedeutet dies (z.T. irreversible) ökologische Folgekosten.

Zu ergänzen sind noch die Steuerungsmedien Recht und Gesetz (Macht), erst dann ist ein Zusammenspiel der wichtigsten Steuerungsmedien gestaltbar. Abstrahiert man von diesem wichtigen Beispiel, dann kann die "Einheit der Präferenzen" sichtbar werden, die in dem Funktionssystem anwendbar ist. (Auch im Rechtssystem gilt Gesetz, die Wahrheit und das Geld.) Diese Abstraktion geht dann auch bis hin zum Schema für Gesellschaftsdiagnosen.