Eine Transformation ist dem Begriff nach eine tiefgreifende Umgestaltung, eine Korrektur eines Systems. Abgrenzen kann man diese Bestimmung nach zwei Seiten:
a) als Unterschied zur bloßen Nachjustierung im Sinne von Verbesserung, oder als
b) Unterschied zur elementaren Neubildung / Abschaffung eines Systems.

Als prominentes Beispiel kann die verpflichtende Nachhaltigkeit der UNO angeführt werden, die in der Harmonisierung der sozialen, ökonomischen und ökologischen Dimensionen der Gesellschaft die Lösung sieht. Dieser Auftrag ist für alle Staaten verpflichtend wie die Menschenrechte selbst, deren Verletzungen durch die Nachhaltigkeit als Transformation behoben werden sollen.

Es gibt also viele Korrekturanliegen und in verschiedene Richtungen und in verschiedenen Intensitäten. Hinzu kommt, dass die Dramatik mit dem Klimakollaps ja zunehmen wird, weil nur Teillösungen (wenn überhaupt) "erlaubt" sind. Mit dem Kampf um die Lebensressourcen wird die Barbarei immer mehr zunehmen, auch in dieser Hinsicht ist die Verantwortung für verpasste bis verhinderte Chancen riesig. Dagegen hilft nur eines: mehr Sorgfalt bei der Gesellschaftsanalyse und der Transformation!