Sehr geehrte BesucherInnen !


Die verpflichtende Nachhaltigkeit erfordert zur Realisierung das bestmögliche Konzept! Da das außer Frage sein sollte, wird hier eine neue Perspektive für die Gesellschaft eröffnet, die viele der bisher unlösbar scheinenden Probleme lösen kann.
Diese neue Perspektive startet mit dem aus dem Alltag bekannten Sachverhalt der Bevorzugung (=Präferenz) und verfolgt diesen Begriff bis zum allgemeinen Präferenzsystem. In dieses System werden die Präferenzen "eingehängt" und dadurch die Nachhaltigkeit durch die Funktionssysteme auch operativ realisiert!

Ich wünsche viel Freude bei der Erkenntnis gut begründeter Hoffnungen!

Die Konzeptentwicklung begann bereits Anfang der 80er Jahre als Arbeitsmarktforschung, in diese Zeit fiel meine "Kenntnisnahme der Funktionssysteme" von Luhmann. Das führte zur Erarbeitung der Dialektischen Systemtheorie , um die Funktionssysteme präferenzorientiert (anstatt anhand der Autopoieses) definieren zu können.

Es ist ja eher unübersehbar, dass die Funktionssysteme je eine dominante Präferenz (Recht, Wahrheit, Gesundheit etc.) aufweisen, die in Übereinstimmung mit den Menschenrechten sein sollte. Damit ist bereits das Präferenzsystem angepeilt, das jetzt noch durch die Möglichkeit der Selbststeuerung der Gesellschaft erweitert wird. Das macht das "beste Konzept" noch besser!